Wasserkefir mit Goji-Beeren und Melisse.

Erfrischende Limonade mit Superbeere.

Goji-Beeren

Sie werden auch Wolfsbeere, Bocksdornfrucht und Glücksbeere genannt, sind auf Grund ihrer Wirkung und Inhaltsstoffe seit langem fester Bestandteil der TCM. Sie enthalten sekundäre Pflanzenstoffe, Aminosäuren, Vitamine wie A,C,E und B´s , jede Menge Eisen und Spurenelemente. Sie stärken unser Immunsystem, wirken entzündungshemmend, blutverdünnend und vieles mehr.

Melisse

Melisse, auch bekannt als Zitronenmelisse, wird in der Volksheilkunde für viele Beschwerden verwendet.  Sehr geschätzt ist auch die anregende und kräftigende Wirkung sowie der erfrischende leicht zitronige Geschmack.

Rezept: Wasserkefir mit Goji-Beeren und Minze

ZUTATEN Erstfermentation

  • Eine Handvoll Goji-Beeren
  • 1 Zitronenscheibe
  • 50 g Zucker
  • Wasser
  • 3 EL Wasserkefir-Knollen

HERSTELLUNG Erstfermentation

  • Grundlagen Erstfermentation: Wasserkefir-Herstellung
  • Anstatt der Trockenfrüchte, eine Handvoll Goji-Beeren verwenden. Das ist hier ausreichend.
  • Nach 2 Tagen für die Zweitfermentation nutzen. 

ZUTATEN Zweitfermentation

  • 3 Melissen-Stängel

HERSTELLUNG Zweitfermentation

  • Die Stängel zusammenbinden, aufhängen und leicht anwelken lassen.
  • In die Fermentationsflasche hängen und diese mit dem Wasserkefir auffüllen. Wegen der Kohlensäurebildung 2-3 cm Luft frei lassen.
  • Flasche luftdicht verschließen und 2 Tage bei Raumtemperatur fermentieren lassen. Ruhig probieren, bis Geschmack und Kohlensäuregehalt passen.
  • Die Melissestängel entfernen und die Flasche in den Kühlschrank stellen. Dort bleibt das Getränk ein paar Wochen haltbar, da die Fermentation verlangsamt wird. Dann wird auch er sauer.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Zubereiten, Naschen und Genießen!
Eure tobenden Mikroben G & R!

Lust auf Wasserkefir? Das ist nützlich für die Herstellung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.