Wildkräuter-Quark mit Milchkefir.

Wilder Geschmack auf dem Teller.

Die Sonne scheint, die Vögel zwitschern und die Natur strahlt. Selbst gesammelte Kräuter nach einer Wanderung durch Wald und Wiesen zu einem Gericht zu verarbeiten wie diesem Quark – was macht da mehr Spaß? Und dabei ist er auch noch eine gute Stärkung nach einer Erkundungstour durch die Natur: Vitamine, Mineral- sowie Ballaststoffe und Antioxidantien dieser Blätter und Blüten werden kombiniert mit den probiotischen Inhaltsstoffen unseres Milchkefirs.
Zusammen mit einem leckeren Brot oder frischen Kartoffeln gibt er Power für Körper und Geist.

Wildkräuter-Quark Rezept

ZUTATEN
  • 100 g Wildkräuter (z.B. Knoblauchrauke, Bärlauch, Gundermann, Wiesenschaumkraut, Giersch, Brennnessel)
  • 200 g Quark
  • 200 g selbst hergestellter Milchkefir
  • Salz, Senf, Chilipulver, Zitronensaft, Honig (optional)
  • Blüten und ein paar Blätter der Wildkräuter zur Dekoration
Wildkräuterquark mit Milchkefir und Gundermann
Wildkräuterquark mit Milchkefir und Gundermann
Wildkräuterquark mit Milchkefir und Gundermann
HERSTELLUNG
  • Die Wildkräuter waschen, trocken schütteln und fein hacken. Ein paar Blätter und Blüten für die Dekoration zur Seite legen.
  • Den Quark und den Milchkefir mischen und mit Salz, Senf, Chilipulver, Zitronensaft und Honig (optional) abschmecken.
  • Nun die Kräuter unter das Quark-Milchkefir-Gemisch heben und anschließend den Quark in ein passendes Gefäß füllen. 
  • Jetzt kann noch nach Herzenslust dekoriert werden. Das Schöne ist, dass die komplette Deko essbar ist.
Begleiter und Ergänzungen zu diesem Rezept:

Körnerbrot, Milchkefir und Wildkräuter-Smoothie:

Viel Freude und gutes Gelingen wünschen wir euch beim Genießen der Natur und dem Kochen!
Eure tobenden Mikroben G&R!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.