Crumble mit Rhabarber, Sauerteig und Kefir.

Alle, die Steuselkuchen mögen, werden Crumble lieben!

Rhabarber-Crumble.

Crosse, saftige Streusel und frische, warme Früchten sind einfach lecker. Beides zusammen kombiniert, ergibt eines unserer liebsten Gerichte: den Crumble. Und wenn ihr euch fragt, was ihr mit den Resten eures Anstellgutes (was auch als Sourdough-Discard bezeichnet wird) tun könnt, dann ist “Crumble” die richtige Antwort.
Im Sommer wie im Winter, herzhaft oder süß, mit oder ohne Fermente, ob als Hauptspeise, schnelles Dessert oder für Überraschungsgäste: Der Crumble ist immer ein wahrer Genuss und landet bei uns recht häufig auf dem Tisch.
Verwendet werden kann fast jedes Obst und Gemüse, traditionell wird aber das der Saison verwendet. Und so ist, wie bei vielen von euch auch, im Moment vor allem der Rhabarber-Crumble angesagt – mit frischen Erdbeeren und unserem beliebtem Sahne-Kefir als Topping. Eine Speise mit Suchtpotential – nicht nur für die Darmbakterien.

Rhabarber

Die kantigen, rot – grünen Stiele mit krausen Blättern, auf die im Frühjahr viele sehnsüchtig warten, stammen von der Gemüsepflanze Rhabarber (Rheum rhabarbarum), auch als  Gemüse-Rhabarber oder Krauser Rhabarber bezeichnet.  Sie ist ein ursprünglich aus dem Himalaya stammendes Knöterichgewächs (Polygonaceae), das erst seit dem 18. Jahrhundert als Nahrungsmittel in Europa angebaut und verwendet wird. Das Fremdländische steckt schon im Namen, der sich vom lateinischen „rheu barbarum“ = „fremde Wurzel“ (rheum = Wurzel und barbarus = fremd) ableitet. Rhabarber hat viele interessante Inhaltsstoffe: Vitamine (A, C, K und B-Vitamine), reichlich Mineralstoffe und Spurenelemente (Kalium, Kalzium, Magnesium, Eisen, Phosphor), Ballaststoffe, sekundäre Pflanzenstoffe (Anthrachinone), Oxalsäure und die Fruchtsäuren Zitronen- und Apfelsäure, die für seinen fruchtigen Geschmack sorgen.

Crumble. Ein Fest für die Geschmacksknospen.

Wer Streuselkuchen mag, wird den Crumble lieben. Diese süße Nachspeise, die ursprünglich aus England und Amerika stammt, ist ein beliebter Klassiker weltweit. Crumble bedeutet soviel wie Krümel oder Streusel und beschreibt schon das Besondere und den Unterschied zum Streuselkuchen: Es gibt keinen Boden. Das Obst oder das Gemüse wird direkt in eine Auflaufform oder auch Kuchenform gegeben und mit Streusel überbacken. Cross und saftig auf leckerem Obst/Gemüse. Und das Beste: Er ist schnell und einfach gemacht. Deswegen machen wir ihn häufig auch einfach mal spontan, wenn wir unseren Sauerteig neu ansetzen und Reste (Sourdough-Discard) übrig haben, Besuch bekommen oder einfach Lust auf etwas Süßes zum Kaffee oder Tee haben.


Rhabarber Crumble mit Sauerteig, Erdbeeren und Kefir
Rhabarber Crumble mit Sauerteig gebacken
Rhabarber Crumble mit Sauerteig, Erdbeeren und Kefir

Rezept.

Rhabarber-Crumble mit Sauerteig und Topping

ZUTATEN für den Crumble (4 Personen)

  • 120 g Butter
  • 200 g Mehl
  • 80 g Rohrohrzucker (gibt einen Karamellgeschmack)
  • 5-10 g “Sauerteig-Discard” → Die Reste des aufgefrischten Sauerteigansatzes (Anstellgut) 
  • 2 EL fein gehackte Mandeln oder Nüsse (für den Crunch)
  • 1 Prise Salz
  • 1 gute Prise Zimt
  • ca. 600 g Rhabarber
  • 3 EL Rhabarberkompott oder eine Marmelade
  • 1 EL Zitronensaft
  • Dattel-Sirup nach Geschmack (alternativ: 50 g Puderzucker) 
  • 150 ml Sahne-Milchkefir
  • frische Erdbeeren nach Bedarf

HERSTELLUNG

  • Butter, Mehl, Zucker und Salz zu Streuseln verkneten und 30 Minuten kalt stellen.
  • Den Backofen auf 180°C Ober-und Unterhitze vorheizen.
  • Den Rhabarber schälen, Stücke schneiden, mit dem Kompott und dem Süßungsmittel mischen und in eine Auflaufform füllen.
  • Die Streusel darauf verteilen.
  • Den Crumble im heißen Backofen ca. 20 Minuten goldbraun backen.
  • Anschließend aus dem Ofen nehmen.

Während des Backvorgangs:

  • Die Erdbeeren waschen und nach eigenem Gusto klein schneiden.
  • Den selbst hergestellten Sahne-Kefir bei Bedarf mit Honig oder Zucker süßen.
  • Alles zusammen servieren und genießen.

TIPPS

  • Anstelle des Sahne-Kefirs schmecken auch frisch geschlagene Sahne, Vanille-Soße oder Vanilleeis sehr gut zum Crumble.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!
Eure tobenden Mikroben G & R!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.