Wasserkefir mit Lindenblüten, Himbeeren und schwarzem Peffer.


Frische Himbeeren und süßlich- blumig duftende Lindenblüten mit einer feinen Schärfe:
Eine Kombination, deren Geschmack man am liebsten konservieren würde.

Die Linde

Die Linde (Sommerlinde, Winterlinde) ist bei uns ein seit langer Zeit verehrter Baum, der auf den Marktplätzen der Dörfer als Treffpunkt des sozialen Lebens diente und nach Kriegen und Epidemien auch als Friedensbaum gepflanzt wurde.
Seine Blüten kennt man als Lindenblütentee bei fieberhaften Erkrankungen und grippalen Infekten. Sie enthalten ätherische Öle, Flavonoide, Saponine, Glykoside, Schleimstoffe und sind dadurch unter anderem schweißtreibend, entzündungshemmend, hustenreizlindernd, schmerzstillend, beruhigend, schlaffördernd, entschlackend.
In der Küche sind sie auf Grund des einzigartigen Aromas sehr beliebt, z.B. in Honig, selbst gemachten Limonaden, Salaten.

Die Himbeere

Die Himbeeren (auch Mollbeeren, Hohlbeeren oder Katzenbeeren) sind kleine rosa-rote Power-Früchte mit vielen gesunden Inhaltsstoffen wie Vitaminen (v.a. Vitamin C, Vitamin A, Vitamin B), Mineralstoffen (Kalium, Kalzium, Magnesium), Gerbstoffe, Antioxidantien.
Durch den hohe Vitamin (C)-Gehalt unterstützen sie unser Immunsystem und haben eine hohe präventive Wirkung. Zusätzlich wirken Himbeeren entzündungshemmend und lindern Beschwerden des Verdauungstraktes , wie Durchfall und Blähungen.
Die kleinen Power-Beeren werden auch bei Menstruations-Beschwerden eingestetzt, da sie den weiblichen Zyklus positiv beeinflussen und diesen regulieren können.

Rezept: Wasserkefir mit Lindenblüten, Himbeeren und schwarzem Pfeffer

Rezept für die Zweitfermentation.

ZUTATEN

  • ca. 800 ml Wasserkefir aus der Erstfermentation (Herstellung mit Rosinen und Zitrone)
  • 1 Handvoll Himbeeren
  • 1 Handvoll Lindenblüten
  • 1 TL schwarzer Pfeffer

HERSTELLUNG

  • Die Pfefferkörner anstoßen, damit das Aroma frei wird.
  • Die Himbeeren zerkleinern und mit den Lindenblüten und dem Pfeffer in die Flasche geben.
  • Mit dem Wasserkefir auffüllen und dabei ca. 3 cm Luft bis zum Flaschenhals für die Kohlensäurebildung frei lassen. 
  • Die Flasche verschließen und 1-3 Tage bei Raumtemperatur stehen lassen.
  • Nach einem Tag kann der Kefir vorsichtig probiert werden. Stimmen der persönliche Geschmack sowie der Kohlensäuregehalt, wird das probiotische Getränk gleich genossen oder im Kühlschrank aufbewahrt. Das verlangsamt die Fermentation.

Achtung, aufgrund der Kohlensäureentwicklung sollte die Flasche beobachtet und immer vorsichtig geöffnet werden. Sind viele Bläschen in der Flasche sichtbar, sollte vorsichtig ein Druckausgleich durchgeführt werden.

TIPPS

  • Bei Bedarf vor dem Trinken durch ein Sieb gießen.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!
Eure tobenden Mikroben G & R
!


Das brauchst du, um deinen Wasserkefir herzustellen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.