Sauerteig-Flammkuchen mit Zwiebelmix.

Ein Klassiker mit Fermenten.

Der Klassiker mit Fermenten.

Wer liebt sie nicht, diese dünne, knusprige, so variabel belegbare Spezialität aus dem Elsaß? Als Abendessen mit der Family oder herzhafte Kleinigkeit im Biergarten, der Flammkuchen passt einfach immer.
Grundlage für den beliebten Klassiker ist bei uns ein Boden mit den Resten des Anstellgutes/des Sauerteiges (Sourdough-Discard). Das Rezept für diesen knusprigen Flammkuchenteig findet ihr hier. In Kombination mit unserem Milchkefir-Frischkäse, unseren Fermenten und weiteren Zutaten wie Kräuter, Obst, Gemüse und auch mal Speck oder Käse haben wir jeder Zeit ein leckeres Essen mit vielen gesunden Inhaltsstoffen auf dem Tisch. Gleichzeitig erfahren unsere Mikroben im Darm jede Menge Zuwendung durch die zugeführten Präbiotika und bekommen Unterstützung durch neue Probiotika aus den Fermenten.
In der Gestaltung der Beläge sind eurer Phantasie wirklich keine Grenzen gesetzt und es lohnt sich die unterschiedlichsten Kombinationen zu testen. Ein Tipp von uns: Beim Flammkuchen-Belag gilt für uns das Motto: Weniger ist oft mehr. So kommen die Aromen der einzelnen Zutaten und die des Teiges richtig zur Geltung und die kurzen Backzeiten können Bestens eingehalten werden.

Heute möchten wir euch eine Flammkuchen-Variation mit einem unserer liebsten Fermente vorstellen: dem Würzigen Zwiebelmix. Zusammen mit den frischen Wildkräutern entsteht ein warer Flamm-Genuss.

Backen mit Sauerteigresten (Sourdough-Discard).

Stellt man sich einen eigenen Sauerteig her, wird man in der ersten Woche bereits damit konfrontiert: dem Wegwerfen des nicht weiterverwendeten Sauerteigansatzes (Sourdough-Discard). Ein Teil, der uns nicht ganz so viel Freude bereitet hat, denn schließlich sind die Zutaten noch gut und wie sich herausstellte, eignen sie sich auch wunderbar zum Backen.
Frischen wir unser Anstellgut auf, um ein neues Brot, einen Panettone, eine Focaccia oder ähnliches zu backen, entstehen immer wieder Reste. Dieser der übrig gebliebene Teil wird bei uns schon lange nicht mehr entsorgt, sonder verbacken. Wie auch der aktiven Sauerteigansatz, haben auch die „Reste“ einen charakteristischen, würzig-sauren Geschmack, der jedes Teigrezept aufpeppt. Außerdem und vor allem enthalten sie ebenso Bakterien (Milchsäure- und Essigsäurebakterien), Hefen und viele wichtige Nährstoffe. Der Teig wird für uns bekömmlicher und aromatischer: Ein Fest für den Gaumen und die Abermillionen Mikroorganismen im Darm.


Sauerteig-Flammkuchen mit Zwiebelmix
Sauerteig-Flammkuchen mit Zwiebelmix
Sauerteig-Flammkuchen mit Zwiebelmix

Rezept.

Flammkuchen mit wildem Zwiebel-Mix.

ZUTATEN  (für 4 Portionen)

  • Flammkuchenteig (siehe Grundrezept)
  • 400 g streichfähiger (Milchkefir-)Frischkäse
  • 1-2 EL Olivenöl
  • 2 EL fein geriebener Parmesan (optional)
  • Salz, Pfeffer, Chili
  • Würziger Zwiebelmix nach Bedarf
  • Wildkräuter und -blüten nach Bedarf (Gundermann, Schafgarbe, Löwenzahn, Brennnessel, Gänseblümchen, Wiesensalbei)

HERSTELLUNG

  • Den Backofen auf 220° C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Den Frischkäse, das Olivenöl und den Parmesan zu einer glatten Creme vermischen und mit den Gewürzen abschmecken.
  • Den Flammkuchenteig teilen und dünn ausrollen.
  • Anschließend auf mit Backpapier ausgelegte Bleche geben und mit der Creme bestreichen.
  • Die gewünschte Menge Zwiebel-Mix darauf verteilen und die Flammkuchen im Backofen knusprig backen.
  • Den fertigen Flammkuchen aus dem Backofen nehmen, mit den Kräutern und Blüten belegen und genießen.

TIPP

  • Sollte kein selbst hergestellter Frischkäse zur Hand sein, kann auch Ricotta oder Saure Sahne verwendet werden.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!
Eure tobenden Mikroben G & R!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.