Zwhai.

Aromatischer Sommerkombucha mit Zwetschge und thaibasilukum.

Zwetschgen und Thaibasilikum.

Es ist wieder so weit. Die ersten blau-lila leuchtenden Zwetschgen sind reif. Und plötzlich wird einem   bewusst, wie schnell doch die Zeit von ihrer letzten Ernte bis heute vergangen ist – ein ganzes Jahr, d. h. 12 Monate vollgepackt mit vielen unterschiedlichen Ereignissen und Entwicklungen, positiv wie negativ. Und gehen wir raus in die Natur, die so sehr mit der Trockenheit kämpft, sehen wir doch vieles Positive: z.B. jede Menge entspannendes und beruhigendes Grün und Blüten, Früchte und Samen, mit denen sie uns auch dieses Jahr seit Wochen wieder reichlich beschenkt. Wir müssen nur hinschauen, ihr Angebot annehmen und achtsam mit ihm umgehen. So können wir mit vielen leckeren Aromen und gesundheitsfördernden/-unterstützenden Inhaltsstoffen besonders in diesen Zeiten etwas für Körper, Geist und Seele tun. Dazu nehmen wir diesmal die leckeren aromatischen Zwetschgen aus dem Garten.

Wissenswertes zur Zwetschge

ie echte Zwetschge (Prunus domestica) ist eine Unterart der runden Pflaume und zählt zu den Rosengewächsen (Rosaceae). Ihre Vorfahren sind asiatischen Wildpflaumen und ihre Heimat liegt in Vorderasien, von wo aus sie vor über 2000 Jahren nach Europa, und hier zuerst in den Mittelmeerraum, kam. Die Römer verbreiteten sie wie auch viele weitere Obstarten nördlich der Alpen. Durch Kreuzungen und Veredelungen gibt es in Mitteleuropa mittlerweile weit über 100 verschiedene Zwetschgensorten, z.B. die berühmte Bühler Zwetschge. Die eiförmige blauviolette, süßlich bis saure Zwetschge, eine Steinfrucht, besitzt grünlich-gelbes festes Fruchtfleisch und wie die Pflaume auf ihrer Haut einen sogenannten Duftfilm. Dabei handelt es sich um eine weißlich schimmernde, gut erkennbare dünne Wachsschicht, die sich während des Wachstums bildet und dieses Steinobst vor schädlichen Mikroorganismen und dem Austrocknen schützt.

Viele Vitamine (Vitamin C, E, B-Vitamine), Mineralstoffe und Spurenelemente (Bor, Kalium, Kalzium, Magnesium, Zink, Kupfer), sekundäre Pflanzenfarbstoffe (ß-Carotin, Anthocyane), reichlich Ballaststoffe (Pektine, Zellulose) und Fruchtsäuren sind in ihr enthalten.

Zwhai – Unser Zwetschgen-Kombucha mit Thaibasilikum

Unser Kombucha, diesmal mit Grüntee angesetzt, steht heute mit dem für uns perfekten Geschmack vor uns. Was bietet sich da mehr an, als ihn in der Zweitfermentation mit den Zwetschgen zu veredeln. Dazu kommen diesmal selbst gesammelte und getrocknete Fenchelsamen und unser Thaibasilikum aus einer auf über 600 Bio-Kräuter spezialisierten Gärtnerei. Dieses Basilikum besitzt einen anisig-lakritzigen Geschmack. Probiert es mal. Das Aroma dieser auch sehr schönen Pflanze mit kleinen bezaubernden Blüten in Kombination mit dem von diesen blau-lila Früchten und dem der Fenchelsamen ist nicht nur in einem Kombucha perfekt, sondern auch in Limos, Marmeladen und Salsas. Und mal was anders als die für Zwetschgen oft genutzten Aromen von Zimt und Sternanis.

Kombucha. Mikroben in Aktion.

Es gibt zwei hauptsächliche Fermentationsphasen bei der Herstellung von Kombucha:

  • Erstfermentation: Die Magie beginnt. Mikroben wandeln den Zucker und weitere Inhaltsstoffe des Teeansatzes um. Durch unterschiedliche Stoffwechselprodukte entsteht ein süß-saures Gärgetränk – der Kombucha.
  • Zweitfermentation: In der Zweitfermentation wird der Kombucha aromatisiert und karbonisiert. Passend zum Tee der Erstfermentation udn abhängig von der Geschmackswelt, die wir kreieren möchten, wählen wir unterschiedliche Gewürze und Kräuter, Obst- sowie Gemüsesorten in einem bestimmten Verhältnis aus.


Kombucha aus Zwetschge und Thaibasilikum

Rezept.

Zwhai

Rezept für die Zweitfermentation

ZUTATEN 

HERSTELLUNG

  • Die Fenchelsamen ganz leicht für eine gute Aromenabgabe andrücken.
  • Dann alle Zutaten in eine Fermentationsflasche füllen. Dabei 3 cm Raum bis um Flaschenhals für die Gasbildung frei lassen.
  • Anschließend die Flasche luftdicht verschließen und den Ansatz 1-3 Tage bei Raumtemperatur fermentieren. 
  • Nach einem Tag sollte hier bereits vorsichtig probiert werden.
  • Sobald Geschmack als auch Kohlensäuregehalt zusagen, ist der Kombucha fertig und kann genossen werden. Für die Aufbewahrung im Kühlschrank empfehlen wir das Abseihen der Zutaten. So wird der Geschmack nicht intensiver.

ACHTUNG!
Zwetschgen enthalten sehr viel Eigenzucker, wodurch es zu einer starken Fermentation mit viel Kohlenstoffdioxidentwicklung kommen kann. Daher bitte die Flasche genau beobachten und lieber öfter vorsichtig das entstehende Gas entweichen lassen, damit es zu keiner Flaschenexplosion kommt. Bei höheren Außen- und Raumtemperaturen empfehlen wir die Zweitfermentation im Kühlschrank. Das verlangsamt die Fermentation sowie die Gasentwicklung.

Unsere Empfehlungen.

Für das Gelingen der Fermentation und ein tolles Geschmackserlebnis haben wir hier ein paar Empfehlungen für euch.
Das benutzen wir und ihr könnt es direkt auf Amazon oder Fairment finden.
Bei einer Bestellung bei Fairment erhaltet ihr mit dem Code Weltdermikroben10 auf die Bestellung 10% Rabatt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner