Blumenkohl-Kimchi Taler und die leichte “Joppie Sauce”

Darmgesunde Küche leicht gemacht.

Blumenkohl-Kimchi-Taler: Gesunde Meal-Prep

Blumenkohl-Taler sind einfach und schnell herzustellen: Innerhalb kürzester Zeit haben wir aus wenigen Zutaten einen aromatischen Taler gezaubert, der sich auch gut auf Vorrat produzieren lässt. Wir bereiten sie gerne am Wochenende zu und haben eine leckere Speise und gleichzeitig schon ein Mittagessen für Arbeitstage und einen gesunden Snack für zwischendurch, der sich auch gut für vor/und nach dem Sport eignet.

Aufgrund der enthalten Ballaststoffe und komplexen Kohlenhydrate halten sie uns lange satt, versorgen uns mit ausreichend Energie und sind zudem noch gutes Futter für unsere Darm-Mikroben.

Wir kombinieren die Taler gerne mit den unterschiedlichsten Fermenten, essen sie zu Salaten, und dippen sie liebendgerne in die berühmte Joppie-Sauce – vor allem in unserer leichte Variante. So kombiniert haben wir im handumdrehen ein nährstoffreiches, darmgesundes und aromatisches Essen auf dem Teller – wir würden es schon fast als Fast Food bezeichnen, so schnell geht es.

Die Joppie-Sauce – ein Klassiker neu interpretiert.

Die beliebte “Joppiesaus” (in Deutschland Joppie -Sauce) ist ein Klassiker aus den Niederlanden, der auch hier im Ruhrgebiet sehr gerne angeboten und gegessen wird. Es handelt sich dabei um eine kalte Sauce aus Mayonnaise, Zwiebeln, Gewürzgurken und einer Curry Gewürzmischung. Diese holländische „Pommes Sauce“ wird häufig zu „Patat“ (holländischen Pommes) oder anderen Snacks gegessen. 

Da ich, Gerlinde, nicht so gerne rohe Zwiebeln esse und wir ja bekanntlich fast alles fermentieren, kreierten wir den Curry-Zwiebelmix. Und der ist hier der Hammer. Diese Zwiebeln geben dieser Sauce ein wunderbares, süßlich-saures Aroma, dass wir selbst mit den Gewürzgurken nicht so hinbekommen. Und selbst der Currygeschmack ist runder. Durch den Teilersatz der Mayo mit dem selbst produzierten Joghurt bekommt sie noch eine wunderbare Leichtigkeit. Ich könnte stundenlang schwärmen, denn ich esse diese Sauce von jeher unheimlich gern und hoffe, unsere Nachbarn, die Niederländer, können mir unsere Variante verzeihen. 🙂

Durch diese beiden Zutaten (Curry-Zwiebelmix und Joghurt) ist diese Sauce nicht nur gesundes Futter für unsere Darmbakterien, also präbiotisch, sondern liefert neue Mikroben gleich mit (probiotisch). So wird sie zu einem Synbiotikum und hilft uns viele oft nicht so optimale Snacks (aber heißgeliebte kleine Sünden) wesentlich besser zu verdauen.

Wer Curry nicht so gerne mag, kann diese Sauce wunderbar mit unserem 4. Zwiebel-Mix herstellen, mit dem von Rici kreierten blumigen Harissa-Zwiebelmix (auf unserem Instagram-profil zu finden) und hat so einen Hauch von Afrika auf dem Teller. Die  aus der Maghreb stammende Gewürzmischung  kombiniert mit den Rosenblütenblättern lässt unsere Geschmacksknospen nochmal in eine ganz andere Richtung tanzen.  


Blumenkohl-Kimchi-Taler
Blumenkohl-Kimchi-Taler

Rezept.

Blumenkohl-Kimchi-Taler

ZUTATEN 

HERSTELLUNG

  • Den Blumenkohl fein raspeln und die Frühlingszwiebel klein schneiden.
  • Nun die Zutaten mischen, zu einer cremigen Paste pürieren und mit den Gewürzen abschmecken.
  • Danach 10 Minuten ziehen lassen.
  • Anschließend Taler formen und diese in einer heißen Pfanne von beiden Seiten langsam goldgelb braten.
  • Die Taler auf einem Teller mit Salat nach eigenem Gusto und Kimchi anrichten und mit der “Joppie-Sauce” (siehe unten) und dem Curry-Zwiebelmix toppen.

TIPP

  • Wer kein fermentiertes Kichererbsen-Püree zur Hand hat, kann es durch pürierte Kichererbsen oder Kichererbsenmehl und die entsprechende Menge Flüssigkeit (Kimchi-Lake, Wasser) ersetzen.

Leichte “ Joppie Sauce”

ZUTATEN 

  • 100 g Mayo (selbst hergestellt oder Bio-Qualität)
  • 50 g Joghurt * (selbst hergestellt oder Bio-Qualität mit aktiven Kulturen)
  • 1-2 TL Senf (je nach Geschmack)
  • ½ TL Honig (optional, falls es jemand süßer mag)
  • 2 EL Curry-Zwiebelmix

HERSTELLUNG

  • Die Zutaten mischen, pürieren und in eine Schüssel füllen. Mit Curry-Zwiebeln bestreuen.

TIPP

  • Die Sauce schmeckt nicht nur zu Pommes lecker, sondern auch als Dip auf einer Bowl oder einem Burger, zu Brot, Vorspeisen, Fisch oder Fleisch!

Lasst euch verführen und probiert sie auch mit dem Harissa-Zwiebelmix. Wir sind überzeugt: Es lohnt sich!
Eure tobenden Mikroben Gerlinde & Ricarda!

Unsere Empfehlungen.

Für das Gelingen der Fermentation und ein tolles Geschmackserlebnis haben wir hier ein paar Empfehlungen für euch.
Das benutzen wir und ihr könnt es direkt auf Amazon oder Fairment finden.
Bei einer Bestellung bei Fairment erhaltet ihr mit dem Code Weltdermikroben10 auf die Bestellung 10% Rabatt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner