Herstellung.

Milchkefir.

Milchkefir ist ein fermentiertes Milchgetränk, welches mit 2 Zutaten hergestellt wird: Der Milchkefirkultur und Milch. Neben der klassichen Milchvariante, gibt es aber auch die Möglichkeit auf pflanzliche Alternativen umzusteigen wie z.B. Kokosmilch oder auch eine saure Sahne herzustellen.
Die Herstellungsmethode für die klassische, die vegane und die sahnige Variante, kannst du im Folgenden nachlesen.

DER Klasssische Milchkefir

ZUTATEN

2-3 EL Milchkefirknollen
500 ml Milch – 3,5% (Bio- oder Weidemilch)

Wenn du keine Kuhmilch magst oder mal was anderes ausprobieren möchtest, kannst du auch Ziegen- oder Schafsmilch verwenden.

EQUIPMENT

1 Gärgefäß (aus Glas oder Keramik) Bsp. Marmeladenglas
1 Gärdeckel
1 Kunststoffsieb
1 Kunststofflöffel
1 Kunststoffsieb zum Abfüllen

HERSTELLUNG

  • 500 ml zimmerwarme Milch in das Gärgefäß füllen.
  • Anschließend die Milchkefirknollen hinzugeben.
  • Das Gärgefäß luftdicht verschließen, sodass aber noch Luft entweichen kann. Dazu eignen sich Gärdeckel, es kann aber auch ein Schraubverschluss, nicht ganz verschlossen, verwendet werden.
  • Das Gärgefäß an einen warmen Ort stellen und die Kultur bei Zimmertemperatur (16-23°C) arbeiten lassen.
  • Nach 1-2  Tagen kann der Milchkefir durch ein Kunststoffsieb in eine Flasche oder ein Glas abgefüllt und kühlgestellt werden.
  • Das Gärgefäß heiß ausschwenken und wieder mit Punkt 1 beginnen.

Milchkefir Vegan

ZUTATEN

2-3 EL Milchkefirknollen
500 ml Kokosmilch
oder
1-2 EL Milchkefirknollen
250 ml Kokosmilch

Anstatt von Kokosmilch funktioniert auch Mandelmilch, Sojamilch, etc…

Bitte beachte, dass die Kefirknollen nach einiger zeit weniger aktiv sind, weil sie den Milchzucker vermissen. Daher ist es sinnvoll ihnen nach 7-10 Ansätzen Kuhmilch zur Regenration zu geben. Haben sich die Knollen vermehrt, können sie auch im Wechsel verwendet werden
.

EQUIPMENT

1 Gärgefäß (aus Glas oder Keramik) Bsp. Marmeladenglas
1 Gärdeckel
1 Kunststoffsieb
1 Kunststofflöffel
1 Kunststoffsieb zum Abfüllen

HERSTELLUNG

  • 500 ml zimmerwarme Kokosmilch in das Gärgefäß füllen.
  • Anschließend die Milchkefirknollen hinzugeben.
  • Das Gärgefäß luftdicht verschließen, sodass aber noch Luft entweichen kann. Dazu eignen sich Gärdeckel, es kann aber auch ein Schraubverschluss, nicht ganz verschlossen, verwendet werden.
  • Das Gärgefäß an einen warmen Ort stellen und die Kultur bei Zimmertemperatur (16-23°C) arbeiten lassen.
  • Nach 1-2  Tagen kann der Milchkefir durch ein Kunststoffsieb in eine Flasche oder ein Glas abgefüllt und kühlgestellt werden.
  • Das Gärgefäß heiß ausschwenken und wieder mit Punkt 1 beginnen.

Saure Sahne Milchkefir

ZUTATEN

1 EL Milchkefirknollen
250 g Sahne
30 ml Milch (3,5%)


Bitte beachte, dass die Kefirknollen nach einiger zeit weniger aktiv sind, weil sie den Milchzucker vermissen. Daher ist es sinnvoll ihnen nach 7-10 Ansätzen Kuhmilch zur Regenration zu geben. Haben sich die Knollen vermehrt, können sie auch im Wechsel verwendet werden
.

EQUIPMENT

1 Gärgefäß (aus Glas oder Keramik) Bsp. Marmeladenglas
1 Gärdeckel
1 Kunststoffsieb
1 Kunststofflöffel
1 Kunststoffsieb zum Abfüllen

HERSTELLUNG

  • Die Sahne mit der Milch und den Kefirknollen in einem sauberen 250 ml-Gefäß mischen.
  • Das Gärgefäß luftdicht verschließen, sodass aber noch Luft entweichen kann. Dazu eignen sich Gärdeckel, es kann aber auch ein Schraubverschluss, nicht ganz verschlossen, verwendet werden.
  • Das Gärgefäß an einen warmen Ort stellen und die Kultur bei Zimmertemperatur (16-23°C) arbeiten lassen.
  • 12-24 Stunden (je nach Geschmack) bei Raumtemperatur vor Licht geschützt stehen lassen.
  • Danach die Knollen durch ein Sieb abseihen. Man braucht etwas mehr Zeit als beim Milchkefir.
  • Die Saure Sahne gut verschlossen in den Kühlschrank stellen. Dort hält sie bis zu 1 Monat. 

TIpps und Tricks

ACHTUNG

  • Die Kefir-Kultur niemals mit Metall in Berührung bringen, weil dieses der Kefir-Kultur schaden kann.
  • Sollte das Getränk sich nicht verhalten wie sonst, schleimig werden oder muffelig riechen, dann schütten Sie den Ansatz sicherheitshalber weg, spülen Sie die Wasserkefir-Kristalle in einem Plastiksieb ab und starten Sie nochmal mit Punkt 1.

HYGIENEHINWEIS

Auch wenn die Mikroben quirlige Teilchen sind, ist es wichtig eine gewisse Hygiene und Sauberkeit bei der Herstellung zu bewahren. Schließlich landet alles, was mit den Knöllchen oder der Milch in Berührung kommt, in unserem fertigen Getränk. Und da sollen natürlich nur die guten Bakterien drin landen.

  • Alle Geräte, die für die Herstellung des Milchkefirs verwendet werden, müssen vor der Verwendung gereinigt  werden. Dazu sollten Sie am besten heißes Wasser und Spülmittel verwenden und darauf achten, dass keine Spülmittelreste an den Geräten zurückbleiben. Denn diese mögen die Mikroben gar nicht.
  • Equipment, welches in der Spülmaschine war oder in einer Schublade lag, sollte auch nochmal heiß abgespült werden, um die Reste des Klarspülers etc. zu entfernen.
  • Ebenso wie die Utensilien müssen auch die Hände seifenfrei und sauber sein, bevor damit die Knöllchen angefasst werden.
  • Offene Schimmelquellen, wie Brot, Käse und Obst sollten nicht in der Nähe der Knöllchen gelagert werden.
  • Ebenso sollten keine Topfpflanzen in der Nähe des Milchkefirs stehen, da diese oft unerwünschte Mikroorganismen beinhalten, die sich negativ auf die Kultur auswirken können.