Darmgesunder Reisbrei

Reis-Congee

und winterrezept

Übersicht

Reis-Congee

Was ist Reis-Congee

Reis-Congee (sprich: Kondschi) ist eine Speise, für die nur 2 Zutaten verwendet werden und die schon seit Jahrtausenden in verschiedenen Ländern Asiens auf dem Frühstückstisch steht. Nicht nur, weil dort eine warme Mahlzeit traditionell einen guten Start in den Tag bedeutet, sondern auch, weil sie gesundheitlich einiges zu bieten hat.

Wirkung und Anwendung

In Asien gehört Reis-Congee zu den Grundnahrungsmitteln und wird neben dem Frühstück auch als leichtes, energiespendendes Mittag- und Abendessen verzehrt. Und das tolle ist: Congee kann süß als auch herzhaft zubereitet werden. Je nachdem, wie viel Wasser man bei der Zubereitung von Reis-Congee verwendet, spricht man bei dem asiatischen Gericht von einer Reissuppe oder einem Reisbrei.

Diese Reis-Suppe zählt zu den Kraftsuppen und ist ein altes universelles Heilmittel. In der Ayurveda ist sie eine der gesündesten Nahrungsmittel überhaupt und in der TCM gilt Reis-Congee als jene Speise, die dem Körper am meisten Qi, also Lebenskraft, zuführt. Durch das stundenlange Kochen zerfällt quasi das Reiskorn. Daher gilt Congee als besonders leicht verdauliche, den Verdauungsapparat nicht belastende Kost, die gleichzeitig nährend und aufbauend, als auch entschlackend, entwässernd und entgiftend wirkt. Je länger Congee kocht, umso mehr Qi wird gestärkt.

Nationale Zubereitungen

Bei der chinesische Variante wird 1 Tasse Reis gut 4 Stunden mit der 10fachen Menge Wasser gekocht. 

Die japanische Variante heißt Okayu und ist wesentlich fester als die chinesische. Sie wird auch nur mit sechs Teilen Wasser und wesentlich kürzer gekocht. Okayu, mit 7 Kräutern angereichert, ist ein traditionelles Essen am 07. Januar, um böse Geister für das neue Jahr abzuwenden.

 

Congee aus Reis und anderen Zutaten

Nicht nur der traditionelle weiße Reis wie Lang-, Rund- und Klebreis eignet sich zum Kochen von Congees. Auch Vollkornreis sowie Getreide (Hirse, Dinkel, Hafer, Gerste, Buchweizen) und auch Hülsenfrüchte (Bohnen, Linsen) eignen sich gut zur Herstellung, auch in Kombination (Reis und Linsen).

Wir selbst kochen Congee gerne aus dem Natur-Rundkornreis nach dem folgenden Grundrezept.

Congee schenkt Leben und Schönheit, Wohlgefühl und Stärke, vertreibt Hunger, stillt den Durst, regelt die körperlichen Gase, reinigt die Blase und bringt die unverdauten Speisereste zur Verdauung.

Winterlicher Reisbrei – Congee in der darmgesunden Küche

Congee

Grundrezept

ZUTATEN

  • 1 Tasse Reis 
  • 10 Tassen kaltes Wasser

ZUBEREITUNG

  1. Den Reis gut abspülen und mit dem Wasser einmal aufkochen. 
  2. Anschließend die Flamme herunterstellen und den Reis mit geschlossenen Deckel bei schwacher Hitze 4 Stunden köcheln lassen. Wichtig ist ein großer Topf, da der Reis schäumt und stark aufquillt.
  3. Reis-Congee im Anschluss erkalten lassen und im Kühlschrank aufbewahren. Dort ist er gut 1 Woche haltbar und kann portionsweise entnommen werden.

TIPP

Je nach Vorliebe kann die Konsistenz des Reisbreis durch die Menge des Wassers bestimmen werden. Bei einem Verhältnis von 1:6 statt 1:10 entsteht ein fester Brei. Traditionell wird. Congee 4 Stunden gekocht, aber eine kürzere Kochzeit ist auch in Ordnung.

DAZU PASST

Frisches, gekochtes als auch milchsauer vergorenes Obst und Gemüse, Gewürze, Kräuter, Algen, Samen, Nüsse, Süßmittel (Honig, Ahorn- & Reissirup), Eier, Fisch, Fleisch, Miso, Tofu, Sojasauce

Der eigenen Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Congee

Winterliches Congee

ZUTATEN

 
  • die gewünschte Menge Reis-Congee (siehe Grundrezept)
  • 1 gute Prise Zimtpulver
  • 1 gute Prise Sternanis
  • 2 EL Orangenstückchen
  • 1-2 EL (fermentierte) Rosinen
  • 1-2 EL geschälte Hanfsamen
  • 1 EL MCT Öl oder Butter (Weidemilch)
  • 1 TL Honig (optional)

ZUBEREITUNG

  1. Die gewünschte Menge Reis-Congee mit den Wintergewürzen erwärmen.
  2. Anschließend in einer Schüssel anrichten und den Honig, das MCT Öl oder die Butter unterheben.
  3. Dann die Rosinen sowie die Orangenstückchen und Hanfsamen darauf verteilen und den Reisbrei genießen.

Lasst es euch schmecken!
Eure tobenden Mikroben G & R!

Mehr zum Thema.

Deep DIVE.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner