Darmgesunde Küche

Zucchini-Bandnudeln mit Rote Bete-Pesto

Darmgesunder Pasta-Genuss

Übersicht

Zoodles und Superfood

Ihr seid auf der Suche nach einer aromatischen Möglichkeit, eure Darmgesundheit einfach zu unterstützen? Dann seid ihr hier genau richtig, denn in diesem Beitrag verraten wir euch eines unserer aktuellen Lieblingsrezepte. Jedes Mal läuft uns bei der Zubereitung schon das Wasser im Mund zusammen und wir sind uns sicher, dass auch unser Mikrobiom eine Vorfreude empfindet und die Mikroben dabei tanzen!
In dem Rezept begeben wir uns auf eine kulinarische Reise und lassen uns von der einzigartigen roten, dunkelmagenta-Farbkombination verzaubern und erkunden auch die gesundheitlichen Vorzüge von Zucchininudeln und Rote Bete. 

3 gute Gründe, das Rezept auszuprobieren:
  • Gesundheitsbewusstsein: Das Rezept kombiniert Nährstoffe aus Zucchini und fermentierter Rote Bete für einen echten Gesundheitskick!
  • Geschmacksexplosion: Die Aromen dieser beiden Hauptzutaten ergänzen sich perfekt und zaubern ein Geschmackserlebnis, das du lieben wirst.
  • Einfach nachzumachen: Du benötigst nur wenige Zutaten, und die Zubereitung ist ein Kinderspiel. Selbst Kochanfänger können dieses Gericht zaubern.

Zucchininudeln oder Zoodles – eine darmgesunde Alternative

Sicher habt ihr schon von dieser kalorien- und kohlenhydratarmen Nudelalternative gehört und sie vielleicht auch schon getestet!
Warum wir große Fans von dieser Alternative zu herkömmlichen Pasta sind, warum sie maßgeblich dazu beitragen, die Darmflora in Topform zu halten und warum auch ihr sie unbedingt in eure Ernährung integrieren solltet, erfahrt ihr in den folgenden 4 Punkten:

  • Ballaststoffreiche Ernährung: Zoodles sind eine hervorragende Quelle für Ballaststoffe. Ballaststoffe sind essentiell für die Darmgesundheit. Sie fördern eine gesunde Verdauung, regulieren die Regelmäßigkeit des Stuhlgangs und helfen so dabei, Verstopfung zu verhindern. Außerdem sind sie ein Energielieferant für unsere Mikroben.
  • Präbiotische Eigenschaften: Die Ballaststoffe in Zucchininudeln dienen als Nahrung für die guten Bakterien in eurem Darm. Diese nützlichen Mikroorganismen sind ein Hauptbestandteil einer ausgewogene Darmflora. Sie fermentieren die für uns unverdaulichen Nahrungsbestandteile. Dabei entstehen Metabolite, die unserer Darmgesundheit und unserem Wohlbefinden zugute kommen.   Außerdem helfen sie dabei, schädliche Bakterien in Schach zu halten. So wird das Gleichgewicht des Mikrobioms aufrechterhalten.
  • Niedriger Kohlenhydratgehalt: Zucchininudeln sind kohlenhydratarm, was bedeutet, dass sie den Blutzuckerspiegel stabilisieren können. Das Aufrechterhalten eines ausgeglichen Blutzuckerspiegels beugt Heißhungerattacken sowie dem Essenstief vor. Das Mischen von Zoodles mit Getreide-Pasta oder das Ersetzen dieser ist also eine einfache Möglichkeit, den Stoffwechsel positiv zu beeinflussen und sich Low Carb zu ernähren.
  • Leichte Verdaulichkeit: Zucchininudeln sind leicht verdaulich und belasten euren Magen nicht übermäßig. Das kann dazu beitragen, Blähungen und Verdauungsbeschwerden zu reduzieren, die oft mit schwer verdaulichen Lebensmitteln in Verbindung stehen. So könnt ihr euer Essen genießen, ohne unangenehme Nebenwirkungen befürchten zu müssen.

Durch die Integration von Zucchininudeln in eure Ernährung könnt ihr zum einen eure kulinarische Vielfalt erweitern und zum anderen auch eure Darmgesundheit auf eine leichte Art und Weise unterstützen.

Ich bin aber Pasta-Fan – was soll ich tun?

Wir sind auch Pasta-Fans und wir sagen nicht, dass ihr immer Zucchininudeln bzw. Zoodles anstelle von herkömmlicher Pasta verwenden sollt. Aber mal austauschen oder unter die Pasta ein paar Zoodles mischen!

Und: Ist die Zucchini-Saison vorbei ist das kein Problem, denn viele andere Gemüsesorten bieten sich super für die Gemüsenudeln an.

Häufig werden wir gefragt, wie wir unsere Gemüsenudeln zubereiten. Wir nutzen am liebsten die Mason Jar-Aufsätze von Lieblingsglas dafür. Sie sind klein, handlich und die Gemüsenudeln fallen direkt in den Glasbehälter. Die Aufsätze bekommt ihr hier* . Mit unserem Code MIKROBEN12 erhaltet ihr 12% Rabatt auf eine Bestellung bei Lieblingsglas. 

Rote Bete – ein Superfood für den Darm

Rote Bete, oft als „Superfood“ bezeichnet, verdient diese Ehrenbezeichnung nicht nur aufgrund ihrer lebendigen Farbe, sondern auch aufgrund ihrer erstaunlichen Eigenschaften für die Gesundheit.

  • Antioxidantien und Entzündungshemmung: Die Rote Bete enthält den sekundären roten Pflanzenstoff Betanin, der zur Gruppe der Betacyane gehört. Er färbt die Knolle (und unsere Hände) rot-lila, stärkt als Antioxidans die körpereigene Abwehr, schützt vor Zellschäden, Zellveränderung und Entzündungsprozessen. Die Funktion der Leberzellen und der Galle sowie der Harnblase wird stimuliert und damit die Entgiftung und Reinigung des Körpers unterstützt. 
  • Förderung der Darmperistaltik: Die Ballaststoffe in Rote Bete unterstützen die Darmperistaltik. Das bedeutet, dass sie dazu beitragen können, die Bewegung eures Verdauungstrakts zu regulieren. Dies ist entscheidend für eine regelmäßige Verdauung und eine gesunde Darmfunktion.
  • Vitamine und Mineralien: Rote Bete enthält zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe wie Vitamin C, B-Vitamine, Folsäure und Mineralstoffe wie Kalzium, Kalium, Magnesium und Eisen.
  • Geschmackliche Vielfalt: Abgesehen von ihren gesundheitlichen Vorzügen hat Rote Bete einen einzigartigen, erdigen Geschmack. In Kombination mit anderen Zutaten verleiht sie eurem Gericht eine erdige Tiefe, zugleich eine leicht süßliche Note – Geschmack und Textur auf eine aufregende Weise ergänzt.

Das Wunder des Rote-Bete-Pestos: Ein Geschmacksabenteuer

Manchmal steckt die wahre Magie im Geschmack – das Rote-Bete-Pesto ist der Beweis dafür.

Mit nur einem Löffel von diesem tiefroten Pesto werdet sofort von dem reichen, erdigen Geschmack erfasst. Es ist eine Geschmacksreise, die von süßen und herzhaften Noten geprägt ist, denn die Süße der Rote Bete wird von einem Hauch von Erdigkeit begleitet. Diese Kombination macht das Pesto zu einer einzigartigen und vielseitigen Zutat, die in vielen Gerichten zur Geltung kommen kann.

Das Rezept für unsere Rote-Bete-Pesto findet ihr in unserem Premium Bereich „GeRi’S Fermentista.Lab„!

Zoodles mit Rote Bete Pesto
Zoodles mit Rote Bete Pesto

Darmgesunde Küche

Zoodles mit Rote-Bete-Pesto

ZUTATEN

  • 4 kleine Zucchini
  • 1 rote Zwiebel
  • Öl zum Dünsten
  • Salz, Pfeffer
  • fermentierte Rote Bete-Pesto, Menge nach eigenem Gusto
    alternativ: rotes Pesto „Calabrese“ oder aus getrockneten Tomaten
  • 4 EL gehackte und geröstete Nüsse, z.B. Walnüsse
  • ein paar Basilikumblätter und Blüten 
  • Parmesan, fein gehobelt, Menge nach Bedarf

ZUBEREITUNG

  • Die Zucchini putzen, waschen und mit einem Sparschäler in lange, schmale Streifen a la Bandnudeln schneiden.
  • Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden.
  • In einer Pfanne Öl erhitzen und die Zwiebel darin bei mittlerer Hitze kurz andünsten. Die Zucchini-Zoodles dazugeben und bis zur gewünschten Konsistenz mit dünsten.
  • Die Zoodles noch mit Salz und Pfeffer würzen, dann auf Tellern anrichten und die Rote Bete-Pesto darauf verteilen.
  • Anschließend mit den Nüssen, Basilikumblättern und Blüten bestreuen. Wer mag, gibt noch etwas Parmesan darüber.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!
Eure tobenden Mikroben G & R!

Erlebe die Kunst der Fermentation.

Eine saisonale Reise voller Kreativität, ausgefallener Rezepte, Fermentations.Methoden, Fermentista.Wissen und Gesundheit. Entdecke und erlerne mit uns die Fermentation in ihrer ganzen Vielfalt und eine aromatische, gesunde sowie klimafreundliche Küche.

Unsere Empfehlungen.

Bei Lieblinglas bekommt ihr mit unserem Code MIKROBEN12 12% Rabatt auf eure Bestellung.

Entdeckungen, Abenteuer & Co.

Neues vom Blog.

Mehr zum Thema.

Deep DIVE.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner