Darmgesunde Küche

Doppeldecker – Rote Bete Waffel

Mit Senfcreme und Milchkefir

Übersicht

Die Liebe zur Waffel und der Gesundheit

In unserer Familie gab es schon immer Waffeln oder Pfannkuchen. Vor allem Mama (Gerlinde) ist ein unglaublicher Waffel-Fan (und Eis) und hat unterschiedliche Waffeln gezaubert. Durch unsere ernährungswissenschaftliche Reise, erweitert sich die kulinarische Tradition immer wieder: von den klassischen Waffeln, hinzu ketogenen Käsewaffeln, darmgesunden Gemüsewaffeln, Obstwaffeln und und und – mit den unterschiedlichsten Toppings, um unseren Darm und unser gesamtes Wohlbefinden bestmöglich zu unterstützen. 

Heute zaubern wir darmgesunde Rote-Bete-Waffeln, die mit einer erfrischenden Milchkefir-Senfcreme serviert werden. Diese Kombination ist ein Genuss für unsere Geschmacksknospen.

Mehr zu unseren darmgesunden Waffeln könnt ihr in unserem Waffel-Thema nachlesen!

Rote-Bete-Waffeln und Milchkefir-Senfcreme: Wenn Genuss auf Gesundheit trifft

Von unserer Waffel-Liebe haben wir schon viel Berichtet und alles Wissenswerte zu darmgesunden Waffeln und Gemüsewaffeln findet ihr in den entsprechenden Artikeln.
Hier geht es heute um die Superstars in diesem Rezept:

Rote Bete

Rote Bete, oft als „Superfood“ gefeiert, spielt in diesem Rezept die Hauptrolle. Abgesehen von ihrer leuchtend roten Farbe, die auf einen hohen Gehalt an Antioxidantien hinweist, hat Rote Bete noch viel mehr zu bieten:

  • Ballaststoffe: Rote Bete ist reich an Ballaststoffen, die die Verdauung fördern und die Darmgesundheit unterstützen. Ballaststoffe sind für eine regelmäßige Verdauung und die Nahrung für gute Darmbakterien unerlässlich.

  • Nährstoffe: Diese knollige Wurzel enthält eine Fülle von Nährstoffen, darunter Vitamin C, Folsäure und Eisen. Diese Nährstoffe sind nicht nur gut für euren Darm, sondern unterstützen auch euer allgemeines Wohlbefinden.

  • Nitrate: Rote Bete ist eine natürliche Quelle von Nitraten, die die Durchblutung fördern und eine gesunde Darmfunktion unterstützen können.

  • Geschmack: Der Geschmack von Rote Bete ist eine Mischung aus Süße und Erde, die eine wunderbare Ergänzung zu herzhaften Gerichten darstellt.

Wenn ihr Rote Bete in eure Waffeln integriert, bringt ihr nicht nur Geschmack und Farbe ins Spiel, sondern auch eine gesunde Dosis Nährstoffe und Ballaststoffe, die euren Darm in Schwung halten.

Milchkefir

Milchkefir ist ein probiotisches Wunder. In Form einer Senfcreme verleiht er diesem Rezept eine cremige Textur und den zusätzlichen Nutzen für eure Darmgesundheit:

  • Probiotika: Milchkefir ist reich an probiotischen Kulturen, die die Darmflora bereichern und für eine ausgewogene Mikrobiota sorgen. Diese freundlichen Bakterien spielen eine entscheidende Rolle für eure Verdauung und eure Abwehrkräfte.

  • Verdauungsfördernde Enzyme: Die probiotischen Kulturen in Milchkefir produzieren Enzyme, die die Verdauung unterstützen und dazu beitragen können, Blähungen und Verdauungsbeschwerden zu reduzieren.

  • Milchkefir ist eine großartige Quelle für Calcium und Protein, die für die Ernährung und den Schutz der Darmschleimhaut wichtig sind.

In Kombination mit Rote Bete bilden diese beiden Hauptzutaten ein unschlagbares Duo für eure Darmgesundheit und eure Geschmacksnerven. Unsere Rote-Bete-Waffeln, serviert mit Milchkefir-Senfcreme, sind ein Beweis dafür, dass gesunde Ernährung und Genuss Hand in Hand gehen können.

DARMGESUNDE KÜCHE

ROTE BETE-WAFFEL MIT SENFCREME

ZUTATEN

  • 400 g Rote Bete, grob geraspelt
  • 1-2 EL Kräuter , fein geschnitten
  • 100 g Reste vom Sauerteiganstellgut
  • 125 g Dinkelvollkornmehl, fein gemahlen
  • 1 Ei
  • eine gute Prise Salz
  • Pfeffer nach Geschmack
  • Senfcreme, Menge nach Bedarf
  • 2-3 Tomaten (je nach Größe), in Scheiben geschnitten
  • 3 EL Persischer Zwiebel-Mix
  • ein paar Blüten

ZUTATEN Senfcreme

  • 200 g Milchkefir-Frischekäse
  • Sahnekefir (selbst hergestellt, Menge je nach gewünschter Konsistenz)
  • 2-3 EL Kräutersenf (selbst hergestellt oder gekauft)
    Wie wir unseren Kräutersenf herstellen erfahrt ihr in unserem Premium
    -Bereich „GeRi’s Fermentista.Lab“

ZUBEREITUNG Waffel

  • In einer Schüssel den Rest des Sauerteiganstellgutes, das Ei und das Mehl  zu einem glatten Teig verrühren (eventuell noch etwas Flüssigkeit (Wasser, Molke, Wasserkefir, Kombucha) hinzufügen und gut eine Stunde gehen lassen. 
  • In der Zwischenzeit die Senfcreme zubereiten.
    Dafür den Milchkefir-Frischkäse mit dem Kräutersenf in eine Schüssel geben. Nun mit soviel Sahnekefir wie für die gewünschte Konsistenz nötig zu einer glatten Creme verrühren.
  • Nach der Gehzeit die geraspelte Rote Bete (gegebenenfalls ausgepresst) mit dem Salz und dem Pfeffer unter den Teig rühren.
  • Die gewünschte Menge Teig portionsweise in das vorgeheizte Waffeleisen füllen und die Waffeln goldbraun ausbacken.
  • Nun die Doppeldecker auf den Tellern anrichten. 
  • Dafür jeweils eine Waffel mit Senfcreme bestreichen und mit einer weiteren zum Doppeldecker zusammensetzen.
  • Anschließend auf diesem weitere Senfcreme, Tomatenscheiben, den Zwiebel-Mix und die Blüten anrichten.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!
Eure tobenden Mikroben G & R!

Erlebe die Kunst der Fermentation.

Eine saisonale Reise voller Kreativität, ausgefallener Rezepte, Fermentations.Methoden, Fermentista.Wissen und Gesundheit. Entdecke und erlerne mit uns die Fermentation in ihrer ganzen Vielfalt und eine aromatische, gesunde sowie klimafreundliche Küche.

Unsere Empfehlungen.

Bei Lieblinglas bekommt ihr mit unserem Code MIKROBEN12 12% Rabatt auf eure Bestellung.

Mehr zum Thema.

Deep DIVE.

2 thoughts on “Darmgesunde Rote Bete-Waffel mit Sauerteig

  1. Hallo,

    kann ich den Teig auch länger gehen lassen statt nur eine Stunde?
    Wird dann noch mehr fermentiert und Phytinsäure abgebaut?

    Danke Euch!
    Liebe Grüße, Stefanie

    1. Hallo Stefanie,
      den Teig kannst du auch gerne länger stehen lassen. Er fermentiert noch weiter und mehr Stoffe werden abgebaut, umgewandelt und erzeugt!

      Liebe Grüße und viel Spaß beim Backen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner