Möhren-Tagliatelle mit fermentierter Pesto.

PASTA E BASTA.

 “La vita e’ una combinazione di magia e pasta” sagte eins der berühmte italienische Regisseur Federico Fellini, was so viel bedeutet wie „das Leben ist eine Kombination aus Magie und Pasta“. Nudeln gehören in vielen Ländern der Erde zu den Lieblingsgrundnahrungsmitteln und landen in unterschiedlichen Zubereitungen mehrmals die Woche auf dem Tisch.

Eine wohlschmeckende, kalorienarme und glutenfreie Alternative zu den herkömmlichen getreidebasierten Teigprodukten sind Gemüsenudeln. Am Anfang vor allem von Sportlern gefeiert, sind sie mittlerweile ein beliebtes und weitverbreitetes (Sommer-)gericht. Aus Möhre, Kohlrabi, Rote Bete, Rettich, Süßkartoffel, Zucchini lassen sie sich in unterschiedlicher Form (Bandnudeln, Spaghetti) roh oder gekocht mit Pestos und Saucen zu schmackhaften Speisen verarbeiten. Im Gegensatz zu den Getreidenudeln liefern sie uns mehr wertvolle Nähr- und Vitalstoffe , sorgen für eine konstante Energieversorgung und langanhaltende Sättigung.
Und so ganz nebenbei sorgen wir mit dieser Nudelvariante noch für unsere wertvollen Darmbewohner: Die enthaltenen Ballaststoffe (Gemüsenudeln = Präbiotikaquelle) sind das ideale Futter für sie. Sie werden im Darm von ihnen verstoffwechselt: So erhalten auch die Darmbakterien viel Energie für ihre Aktivitäten und proudzieren uns gleichzeitig wertvolle Stoffwechselprodukte.

Kombinieren wir die Gemüsenudeln mit fermentierten Pestos oder anderen Fermenten bekommen unsere kleinen Freunde nicht nur weitere Ballaststoffe, sondern on top  auch noch tatkräftige Unterstützung in Form von weitere Mikroben aus dem Ferment hinzu – eine Umami-Kombination aus Präbiotika und Probiotika, die diesen Teller zu einem Synbiotikum machen!

Ein ausgefallenes Pestorezept findet ihr auch hier: Möhrengrün-Pesto .

Also “nix wie ran“ an die Produktion von Gemüsenudeln und fermentierter Pesto!

Fermentiertes Pesto aus Möhrengrün
Möhren Tagliatelle mit fermentiertem Pesto
Möhren Tagliatelle mit fermentiertem Pesto

Rezept.

Möhren-Tagliatelle mit fermentierter Möhrenblätter-Kräuter-Pesto.

ZUTATEN  (für 2 Personen)

  • 500 g Möhren
  • 1 Schalotte
  • 2 EL kaltgepresstes Öl
  • 50 ml Gemüsebrühe
  • 100 g Kirschtomaten 
  • Salz, Pfeffer
  • Pesto nach Bedarf | Wir empfehlen unser Möhrengrün-Kräuter-pesto
  • 3-4 EL Sonnenblumen- oder Pinienkerne (geröstet)
  • 1 EL Schwarzkümmelsamen (geröstet)
  • Blüten zum Dekorieren

HERSTELLUNG

  • Die Schalotte schälen und fein würfeln.
  • Die Möhren putzen, schälen und mit einem Sparschäler in schmale lange Streifen (Tagliatelle) schneiden. 
  • Nun das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Schalottenwürfel bei mittlerer Hitze darin andünsten. Die Möhren-Tagliatelle dazu geben und unter Wenden kurz mitdünsten. Anschließend mit Brühe ablöschen und unter gelegentlichem Wenden weiter 2-3 Minuten bei kleiner Hitze bissfest garen.
  • Inzwischen Kirschtomaten putzen, waschen und vierteln.
  • Die Möhren-Tagliatelle mit Salz und Pfeffer würzen, die Tomaten zugeben und ganz kurz mitdünsten. 
  • Danach das Pesto unterheben und die Gemüsenudeln sofort auf Tellern anrichten.
  • Vor dem Genießen noch ganz nach eigenem Gusto mit den Kernen, Schwarzkümmelsamen und Blüten bestreuen.

Lasst es euch schmecken und eure Mikroben futtern!
Eure tobenden Mikroben G & R!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner